Seminar „Impulskontrolle und Frustrationstoleranz“
am 17.2.2019 mit Gerd Schreiber

 

Nimm dich zurück! – Über die Kunst, Impulsen wiederstehen zu können!

Er soll eigentlich nur gehorchen… Er soll eigentlich nur zurückkommen..

Eigentlich doch ganz einfach, oder doch nicht?

Lebewesen sind darauf ausgelegt, auf Reize in der Umwelt zu reagieren. Sie agieren in und mit der Umwelt. Bestimmte Dinge können Bedürfnisbefriedigung für den Hund oder Gefahren für den Hund bedeuten. Das Gehirn reagiert auf diese Umwelt. Oft nicht so wie wir es möchten.

Wir möchten, dass er sich in der Stadt „vernünftig“ verhält. Wir möchten, dass er den Impulsen, den Reize, die in der Umwelt auftauchen, wiedersteht und sich zurücknehmen kann. Dieses „sich zurücknehmen können“ ist eine Funktion des Gehirns. Wir nennen es Frustrationstoleranz und Impulskontrolle. Beide Fähigkeiten beeinflussen einander und sind doch verschieden.

In diesem  Seminar wollen wir uns in Theorie und Praxis anschauen, wie die dahinterliegenden Prozesse aussehen, welche Faktoren wichtig sind und wie wir unserem Partner mit der kalten Schnauze diese unabdingbaren Fähigkeiten vermitteln können und… wo die Grenzen liegen.

Ein Workshop nicht nur für impulsive Hunde!

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Aus dem Inhalt:

 

– Frust und Frustrationstoleranz

– Impulskontrolle als Ressource des Gehirns

– schonendes Training der Impulskontrolle im Alltag

– Arbeit mit und Einsatz von Markersignalen und deren Auswirkung auf die Frustrationstoleranz

– äußere Hemmung vs. innere Hemmung

 

 

Referent Gerd Schreiber arbeitete 12 Jahre als KFZ-Techniker-Meister im Luxussportwagensegment. In dieser Zeit zog sein erster Hund Spike bei ihm ein, ein Border-Collie.

„Ich nahm mir vor, Agility-Weltmeister zu werden!“, sagt Gerd Schreiber heute im Spaß.

Tatsächlich zeigte Spike nach den ersten Schritten im Hundesportverein, dass er kein klassischer Border Collie war und machte seinem Besitzer schnell die Grenzen seines bis dahin erworbenen Wissens deutlich.

Schwerpunkt: „verhaltensauffällige Hunde“

Gerd Schreiber begann damit seine Reise zum professionellen Hundetrainer. Über Umwege fand er zu CumCane und begann dort eine umfassende Ausbildung bei Ute Blaschke-Berthold. 2009 hängte er den Meisterkittel an den Nagel und leitet seitdem hauptberuflich eine Hundeschule. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt heute auf dem Training mit sogenannten „verhaltensauffälligen“ Hunden und seiner Tätigkeit als Dozent.

Hundetrainer, Prüfer und Dozent

Seit 2013 ist Gerd Schreiber durch die Tierärztekammer Niedersachen zertifiziert und damit befähigt, amtliche Hundeprüfungen gemäß dem NHundG abzunehmen.
Bei CumCane Familiari bildet er in der Schweiz angehende Hundetrainer aus.

Wann: 17.2.2019 um 10-17 Uhr

Wo: Hohen Neuendorf (bei Berlin-Frohnau) 

Wer: für interessierte Hundehalter , Hundetrainer, Dogwalker

Kosten

109
  • Teilnahme ohne Hund 99€
  • inkl. Skript